Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 8/2005

Was war das kleinste und das größte Stück, das du bisher gestrickt hast? Wo sind für dich die Grenzen?

Das kleinste? Ein paar Socken für Baby Born.
Das größte? Ein knöchellanger Mantel für mich.
Grenzen in Sachen Größe habe ich keine, nur zu langweilig darf es nicht werden – also einen Pullover in Größe 56 und nur glatt rechts wäre nichts für mich :-)))

nächsten Freitag kostenlos Pakete verschicken

Gerade gefunden:
Artikel in „Die Welt“ – Wirtschaft

„Deutsche Post läßt Pakete kostenlos verschicken

Bonn – Alle 35 Mio. Haushalte in Deutschland können am kommenden Freitag (25. Februar) kostenlos ein Paket mit der Post verschicken. Zum zehnjährigen Bestehen als Aktiengesellschaft schenke die Post-Tochter DHL allen Haushalten je eine Paketmarke, teilte die Deutsche Post in Bonn mit. Die Marke kommt in den nächsten Tagen per Post. Die Aktion, die nur an dem Tag und für Pakete bis zu 20 Kilogramm gelte, koste eine „hohe zweistellige Millionensumme“, sagte ein Post-Sprecher. Die Pakete könnten in allen Filialen oder Packstationen kostenlos aufgegeben werden.

Die Post habe sich bestens gerüstet, um die Aktion logistisch zu bewältigen, sagte ein Sprecher. Mobile Kassensysteme und Sonderannahmestellen sowie zusätzliches Personal kämen in den Filialen zum Einsatz. In der Paket-Zustellung und den Frachtzentren seien Sonderschichten eingerichtet. In einer Kölner Filiale werde Post-Werbepartner Christoph Gottschalk zwei Stunden lang Pakete annehmen. Die Pakete dürften maximal die Maße 120 mal 60 mal 60 Zentimeter haben. dpa “

Na hoffentlich ist das kein vorgezogener Aprilscherz :-)))
Den Artikel kann man hier noch einmal nachlesen:„Die Welt“

Autsch! Ich kann doch gar nicht fangen!

Und fast hätte das Stöckchen die Scheibe getroffen :-)) Jetzt hat der Hund den Stock von Angela im Maul und ich sitze hier, um die Fragen zu beantworten.

1. Wieviele gigantische Bytes an Musik sind auf deinem Computer
gespeichert?
5,13 GB – gerade mal geschaut.

2. Die letzte CD, die du gekauft hast…
Under My Skin von Avril Lavigne – für meine Tochter.

3. Welches Lied hast du gerade gehört, als dich der Ruf ereilte?
Gar keins – es kamen gerade Nachrichten.

4. Fünf Lieder, die dir viel bedeuten oder die du oft hörst …
Nothing compares to you – Sinead O’Connor
Time is now – Moloko
Rom wasn’t built in a day – Morcheeba
Die Flut – Witt und Heppner
Kein Zurück – Wolfsheim

Jedes Lied steht für eine Veränderung in meinem Leben bzw. meine Denkweise.

5. Wem wirfst du dieses Stöckchen zu (3 Personen) und warum?
Wulfin, Marina und Leandra – warum? Einfach, weil ich neugierig bin :-)))

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 7/2005

Erzähl mal von deinen Ebay-Abenteuern: Das beste Schnäppchen, die größte Menge – und kannst du jemanden empfehlen? Oder kaufst du keine Wolle bei Ebay?

Doch, ab und an kaufe ich auch Wolle bei ebay. Bisher habe ich nur gute Erfahrungen gemacht – lediglich einmal fand ich die „Creation“ in Natura nicht soo toll, auf dem Foto sah es definitiv besser aus. Richtige Schnäppchen waren auch dabei – viel gutes Garn für gaaaanz wenig Geld – aber was genau, krieg ich nicht mehr zusammen.

Es fragte wie immer das Wollschaf.

Gar nicht so einfach,

das Fotografieren mit Selbstauslöser. Nach etlichen Versuchen habe ich ein Bild zustande gebracht, was man wenigstens einigermaßen vorzeigen kann.

(click)

Das Muster kann man auf diesem Bild zwar nicht so gut erkennen, aber das sieht man ja im letzten Eintrag ganz gut. Der Pullover paßt, hat die richtige Länge, die Farbe ist ganz okay – und ich fühl mich nicht wohl darin. Aber egal, abgehakt – jetzt widme ich mich meinem „roten“ Teil. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

(click)

Endlich wieder etwas fertig!


(click)

Gestrickt aus Schoppel-Wolle „Sky 8-ply“, Verbrauch 550 Gramm, Nadelstärke 6, Vorlage: Modell 35 aus der neuen Verena (Frühjahr 2005).
Aber wenn ich ganz ehrlich bin: er gefällt mir nicht so gut, wie ich anfangs dachte. Er sieht ja ganz gut aus, aber ich glaube, ich werde ihn nicht anziehen. Mal sehen, ob er sein Dasein im Schrank fristet oder sich ein „geeignetes Opfer“ findet :-)))