Stadteilfest am Nachmittag –

ihr erinnert euch? Ich wollte ja eigentlich nur dahin, um zu schauen. Eigentlich. Punkt 14 Uhr waren wir da – meinen Mann hatte ich natürlich mitgeschleift. Bis auf den Barbier waren auch alle da, die angekündigt wurden. Unter anderem auch eine Spinnerin. Sie hatte noch nicht einmal richtig aufgebaut, da kamen wir auch schon ins Gespräch. Ich habe mir dann aber erstmal auch die anderen Stände angeschaut, um dann bei einem weiteren Gespräch mit der Spinnerin meine „Hilfe“ anzubieten. Die wurde freudig angenommen und ich habe schnell mein Rad und etwas Wolle geholt. Gemeinsam haben wir dann ganz entspannt bis gegen 18 Uhr gesponnen, erzählt und die vielen Fragen der Zuschauer beantwortet.

(click)

Alles in allem: ein wunderschöner Nachmittag.

PS: Natürlich hatte ich wieder meine Kamera vergessen, aber – der Technik sei Dank – mein Fotohandy macht ganz annehmbare Fotos. Keine Spitzenqualität, aber okay.

3 Gedanken zu „Stadteilfest am Nachmittag –“

  1. Klöppeln? Eine Weile zugeschaut und dann total verworfen. Das sah soooo kompliziert aus …
    Und Annette, soweit habe ich gar nicht gedacht. Eigentlich bin ich nämlich schüchtern und trau mich sowas nicht so schnell.

Schreibe einen Kommentar