Nur noch die Passe …

… fehlt, dann noch ein paar Nähte und ich habe es geschafft:

(click)
Ich habe mich dem Wetter angepaßt und den Sommerpulli wieder herausgekramt – allzuweit weg habe ich ihn ja nicht geräumt. Mal schauen, ob ich noch dazu komme, ihn dieses Jahr zu tragen.
(Das Foto ist nicht das beste, die Ränder rollen sich noch mächtig, aber es dauert ja nicht mehr lange – dann gibt es auch ein Foto mit Inhalt.)

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 35/2005

Multitasking: Wenn du gleichzeitig strickst und fernsiehst oder ein Hörbuch hörst (oder Vergleichbares), was passiert eher: du strickst wie verrückt und bekommst nicht mit, was passiert? Oder du bist so gefesselt vom Geschehen und hörst auf zu stricken?

Eine Mischung aus beidem. Die Filme im Fernsehen sind selten sooo spannend, daß man permanent hinschauen muß – da kann man auch mal kompliziertere Sachen stricken. Beim Hörbuchhören ist das ein wenig anders. Da konzentriere ich mich schon mehr auf den Inhalt, ganz schwierige Muster kann ich dabei nicht stricken. Aber uns Frauen wird ja sowieso nachgesagt, daß wir multitaskingfähig sind und uns auf mehrere Sachen gleichzeitig konzentrieren können :-))

Es fragte das Wollschaf.

Verbrauch bisher:

1 Knäuel.

(click)
Bei den derzeitigen Temperaturen ist es sicher nicht verwunderlich, daß ich die angefangenen Sommerpullis erstmal ein Stückchen weiter weggelegt habe. Vorgestern war es so kalt, daß ich mir dickere Wolle herausgesucht habe und nun fleißig einen Übergangspullover nadele. Und wenn es in den nächsten Tagen tatsächlich wieder wärmer werden sollte, kann ich die Sommerpullis ja doch noch beenden 🙂

Und?

Was lernt man daraus? Auf jeden Fall die Wäsche, die man in die Maschine haut, wenigstens zweimal zu kontrollieren. Ja, mitten zwischen die Jeans, in der sich auch eine zu verfilzende kleine Tasche befand, hat sich der korallerote Pulli geschlichen – 55° Wäsche. Und? Nichts passiert! Die Jeans sauber, das Täschlein verfilzt, der Pulli in Ordnung. Nochmal richtig Glück gehabt :-))
Ein Foto vom (vorerst) letzten Babyteilchen habe ich noch nicht zu bieten (ein paar Kleinigkeiten fehlen noch), aber ich habe wieder einen Pulli in der Mache:

(click)
Der kleine gelbe Zettel am Reihenzähler ist die Strickanleitung :-)))

Nicht viel Neues.

Ein (vorerst) letztes Babyteilchen ist in den letzten Tagen entstanden. Noch liegt es hier zum Trocknen (und deshalb gibt es auch noch kein Bild), aber ich schätze mal, es ist ganz gut gelungen. Eine Mischung aus Strampelsack und Babydecke – sobald die letzten Feinheiten angebracht sind, werde ich auch ein Foto davon machen.
Morgen geht es erstmal nach Halle – zu einer (bloglosen) Strickfreundin zum Klönen, Bücher und Hefte anschauen, Stricken und einfach nur Spaß haben.

Wer hätte das gedacht?!

Ich hatte natürlich nicht nur 1 Knäuel nachgekauft 🙂
Irgendwie dachte ich, daß auch kleine Fäustlinge gut zu dem Outfit passen würden. Und fertig sind sie auch schon.
Leider habe ich nirgends eine Anleitung für Babyschuhe und Baby-Fäustlinge gefunden, die auf eine dickere Wolle ausgerichtet waren. Also hieß es Köpfchen anstrengen und loslegen. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, für ein Foto ist es aber zu dieser Stunde viel zu dunkel, also warten bis morgen 🙂