Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 13/2006

Wo ist Deine Schmerzgrenze bei den Wollpreisen? Was bist Du bereit für Rohmaterial zu bezahlen? Und wie sieht es bei den Preisen für Strickbücher aus – gibt es da auch eine Schmerzgrenze für Dich??? Danke Annie

Schwer zu sagen. Natürlich versuche ich immer, so preiswert wie möglich meine Wolle zu erstehen. Aber was ist schon teuer? 7 oder 8 Euro für Cashmir ist sicherlich ein Schnäppchen, für (normale) Sockenwolle ist es mir zu teuer. Genauso geht es mir mit den Büchern. Früher habe ich Leute, die 50 Mark oder mehr für ein Buch ausgegeben haben, für halbwegs „verrückt“ gehalten, jetzt empfinde ich 30 Euro für bestimmte Bücher als fast geschenkt. Ich glaube aber auch, daß mit der Zeit die Ansprüche wachsen und sich das Kaufverhalten ändert.

Vielen Dank an das Wollschaf.

Achtung, Bilderflut.

Die Brummkreiseljacke trägt sich so toll, daß ich sie gar nicht mehr ausziehen mag. Fazit des Tragetests heute: absolut tragbar und alltagstauglich. Aber jetzt erstmal ein paar Fotos:

(click)


(click)


(click)

Und last, but not least – der Verschluß:

(click)
Zwei Holzperlen, mit einem kleinen Stab verbunden (warum kompliziert, wenn es auch einfach geht) – mit der Farbwahl bin ich zwar noch nicht ganz zufrieden, aber ein paar Perlen zum Testen habe ich ja noch liegen 🙂

Premiere

Heute wird getestet, wie „alltags- oder bürotauglich“ die Brummkreiseljacke ist. Dabei habe ich festgestellt, daß ich viel zu wenig einfarbige Sommerpullis im Schrank habe. Ich brauche Nachschub – aber erst wird deas Wistful Swing Jacket fertig gemacht.

Fertig Nr. 3 1/2

Ohne Foto, weil noch unfotografierbar. Ich habe es tatsächlich geschafft, 1 1/2 Ärmel meines Wistful Swing Jacket zu stricken. Und weil mir der erste Ärmel etwas kurz vorkam, habe ich ihn schon eingenäht – und festgestellt, daß alles paßt.
2 Spulen á 50 g der waldfarbenen Wolle (siehe Fertig Nr. 1) sind auch schon gesponnen, jetzt fehlt nur noch eine weitere Spule und ich kann wieder alles verzwirnen.
Alles in allem ein erfolgreiches Wochenende – wenn ich nur immer so konsequent wäre …

Fertig Nr. 2


(click)
Auch wenn die Sonne nicht scheint und ich keinen „Fotografen“ da habe – die Jacke ist bis auf die Knopflösung komplett fertig (auch alle Fäden verstochen).
Gestrickt aus Osiris von Schoppel-Wolle und einem orangenen Bouclé-Garn, von dem ich den Hersteller nicht weiß. Insgesamt verbraucht: 320 g Osiris, 30 g Bouclé, also wieder ein kleines Leichtgewicht.
Es hat Spaß gemacht zu „kreiseln“ und ich überlege schon, ob ich noch einen weiteren Brummkreisel stricke.