Gyrid.

Gyrid? Ach ja, da war doch noch was. Ein fast fertiges Top namens Gyrid, das seit irgendwann letzten Jahres nur darauf wartete, Ärmel zu bekommen und zusammengenäht zu werden. Aber keine meiner Ärmelvarianten hat mir wirklich richtig gefallen. Also habe ich mich gestern aufgerappelt und Gyrid einfach ohne Ärmel fertig gemacht, so, wie es im Original ja auch vorgesehen ist.
(click)
Gestrickt aus Seidana von Junghans, zwei Fäden in zwei verschiedenen Grüntönen (eine Sorte heißt Schilf, die andere weiß ich nicht mehr). Verbraucht: 180 g.

Kaufrausch?

Eigentlich wollte ich ja gar nichts kaufen, nur mal schauen. Na, was dabei herauskam, sieht man hier:
(click)
Aber mal ehrlich, die Wonderwool für je 50 cent und die Sockenwolle für je 3 Euro – da kann man doch eigentlich nicht nichts kaufen, oder?

Der Sommer wird bunt!

Zumindest könnte er jetzt langsam kommen. Ich hatte noch ungefähr 200 g von der Amiga 4-fach von Schoppel-Wolle übrig – und was eignet sich da besser als ein Top?
(click)
So schnell ist es eigentlich nur deshalb fertig geworden, weil ich dringend die 5er-Rosenholznadel benötigte – ich wollte unbedingt was Neues anfangen – aber davon gibt es erst später ein Bild 🙂

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 17/2006

Man on Needles – wie viele Männer kennt ihr, die stricken können? Oder wie viele Männer lesen hier unerkannt mit? Traut Euch! (Vielen Dank an Avaline und Elvira)

Tja, Männer, die stricken können, kenne ich einige, aber es ist niemand dabei, der es auch tatsächlich tut.

Es fragte das neugierige Wollschaf.

Endlich, …

… gerade eben habe ich die letzten Maschen vom Body des RVO (Raglan von oben) abgekettet. Stricken im „Drei-Minuten-Takt“ hat doch auch was für sich – ich bin schneller fertig geworden als ich dachte. Jetzt fehlen nur noch die Ärmel (die sollten schnell gehen) und die „perfekte“ Ausarbeitung des Ausschnitts (die paar Maschen werde ich allerdings locker überleben).