Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 22/2006

Ich hasse Vernähen und mache das auch wirklich auf den allerletzten Drücker und kurz vorm Verschenken oder allerersten Anziehen. Wie vernäht Ihr Eure Stricksachen? Habt Ihr Tipps, um sich dies leichter zu machen? Oder seid Ihr auch so wie ich? Danke Ulli!

Da geht es mir aber ganz genauso 🙂
Motivation ist für mich immer ein Termin: das MUSS ich heute abend anziehen oder das WILL ich morgen verschenken oder so in der Art. Wobei ich sagen muß, daß mir das Zusammennähen eigentlich recht leicht fällt – wenn ich erstmal angefangen habe 🙂

Besondere Socken.

Und wieder „nur“ Socken – aber dafür diesmal besondere.
Wunschsocken, als Model der neue, jetzige Besitzer:
(click)
Bei dem derzeitigen Wetter reizen mich meine Sommer-Pulli-Ufos überhaupt nicht – ich glaube, ich fange gleich noch ein Paar neue Socken an :-))

PS: Garn Regia 4-fach, Nation Color, Verbrauch ca. 60 g, Größe 42.

Ja, so ist das, …

… wenn man „sein“ Geburtstagsgeld schon ein wenig eher bekommt und es auch gleich ausgeben kann :-))

(click)
Und fast hätte ich heute auch noch ein Sockenwollknäul von Natascha erhalten, aber Postzustellzeiten sind definitiv nichts für Leute, die jeden Tag den ganzen Tag auf Arbeit sind – und bei Abholung war angekreuzt „heute jedoch nicht“. Da werde ich wohl oder übel bis Freitag warten müssen. Trotzdem schon mal vielen Dank an Natascha.

Etwas Fertiges und etwas Neues

So, das „Korsett“ aus dem Buch Stricken á la carte von Marianne Isager ist fertig:

(click)
Verbraucht habe ich 210 g „Amiga 4fach“ von Schoppel-Wolle und die Farbe ist eine Mischung aus beiden Bildern.

Und noch ein Bild vom Rücken:
(click)
Noch kann ich es nicht tragen – es ist definitiv zu kalt dafür und bei meiner derzeitig noch blassen Haut würde es sicher auch nicht besonders gut aussehen. Aber ich bin für den Sommer gewappnet :-))

Und dann habe ich Socken angefangen, für den Wettbewerb „Crazy Summer Socks“:
(click)
Dafür werde ich sicherlich nicht den Preis, gestiftet von Uta, gewinnen, aber es ist ja auch erst nur ein Versuch (von hoffentlich einigen weiteren).

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 21/2006

Stricken als Therapie?! Kannst Du Dir das vorstellen? Erinnerst Du Dich an eine Situation, in der Dir das „Stricken“ geholfen hat? Danke Irene !

Für mich ist Stricken einfach nur Entspannung. Gilt das auch schon als „Therapie“? Ich kann beim Stricken richtig schön „abschalten“, wenn ich das will. Aber nicht nur. Wenn Besuch da ist oder ich beim Stricktreffen bin, dann kann ich natürlich trotzdem zuhören oder mich am Gespräch beiteiligen.

Es fragte das neugierige Wollschaf.

Vielen Dank

für die Antworten auf meine Frage im letzten Beitrag.
Ich möchte meiner Schwiegermutter zum Geburtstag ein Tuch stricken und werde es mit der Variante „wenig Maschen anschlagen und viele Maschen abketten“ probieren. Und wenn die Motivation dann doch zwischendurch mal nachläßt, dann tröstet mich der Gedanke, daß der Geburtstag ja erst im Januar ist … 🙂

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 20/2006

Was habt ihr für Erfahrungen mit Woll-Online-Shops gemacht? Wie zuverlässig sind sie? Werden Lieferzusagen eingehalten? Wie gut sind sie erreichbar, wenn man Fragen hat oder es Probleme gibt? Danke Claudia!

Bisher habe ich durchweg positive Erfahrungen mit Woll-Online-shops gemacht. Ich würde sogar behaupten, daß ich meine Wolle zu 90 % über diese Shops beziehe. Warum? Ich kann jederzeit dort bestellen, die Lieferungen sind in der Regel sehr schnell und die Auswahl ist natürlich riesig. Probleme gab es bisher auch noch keine. Nur einmal, da kam zu wenig Wolle an – aber mit einem einzigen Anruf war das geklärt und die fehlende Wolle erreichte mich schon am nächsten Tag.

Es fragte das neugierige Wollschaf.