Urlaub

Den ersten Tag habe ich schon geschafft 🙂
Ab morgen wird es für ein paar Tage ruhig werden im Blog – ich werde Minnie durch halb Deutschland „spazieren führen“, ihr das Land zeigen und selbst ein wenig die freien Tage genießen :-))

Frische Fotos :-)

Aber bevor jetzt die Minnie-Fotos folgen, erstmal ein Blick auf das Pom-Pom-Fieber meines Kindes:
(click)

So, und nun zu Minnie (aus dem Rowan-Heft 39):
(click)
Die nächsten Fotos sind nicht besonders scharf, aber Minnie gefällt mir so gut, daß ich sie euch trotzdem nicht vorenthalte:
(click)

(click)

(click)

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 32/2006

Wie und wo bewahrst du deine Wollvorräte auf? In Kisten, Boxen, Säcken? Wie sind sie sortiert? Nach Farben oder Qualitäten? Führst du eine Art Archiv oder ein Buch, damit du alles wieder findest und keinen deiner Schätze vergisst? Danke an Eva!

Ich sortiere nicht nach Farben oder Qualitäten, Hauptsache, es paßt noch irgendwie in eine meiner Kisten 🙂
Das sind relativ große Holzkisten (ursprünglich mal für Wein gedacht, ich glaube, 12 Flaschen passen ungefähr rein) und Plastekisten mit Deckel, wie man sie in fast jedem Markt bekommt und die gut unter das Bett oder auf den Schrank passen. Buch führe ich nicht darüber – ich käme ja mit dem Schreiben gar nicht hinterher :-))

Es fragte wie immer das neugierige Wollschaf.

Minnie – erster Ärmel

Fertig und auch schon eingenäht. Mache ich normalerweise nicht so, aber ich „durfte“ die Armkugel zweimal stricken. Obwohl beim ersten Mal ordentlich nach anleitung gestrickt, hat es hinten und vorne überhaupt nicht gepaßt. Also wieder aufgeribbelt und neu gestrickt. Und natürlich gleich angenäht, um zu sehen, daß auch wirklich alles hinhaut, bevor ich den zweiten Ärmel anfange. Was ich jetzt auch gleich machen werde.

Pünktlich zum Beginn …

… der Weltmeisterschaft im Fallschirmspringen 2006 (Austragungsort Gera) regnet es Bindfäden. Eigentlich wollten wir heute nachmittag den Springern ein wenig zusehen …..

Dafür habe ich jetzt Zeit, die Ärmel von Minnie zu stricken. Gestern abend bei Angela ist das zweite Vorderteil fertig geworden und ich habe gleich den ersten Ärmel angeschlagen. Aber ein Stricktreffabend eignet sich überhaupt nicht dazu, 145 Maschen exakt aufzunehmen 🙂
Und wie immer, wenn wir uns bei Angela treffen, wird irgendetwas aufgeribbelt (hoffentlich darf ich zum nächsten Treffen trotzdem wieder kommen :-)) – diesmal hat es Janin getroffen – gleich zwei Teile mußten daran glauben.

Und dann gibt es auch noch das versprochene Foto von der Alpaka-Wolle:
(click)
Die Stränge wiegen zwischen 25 und 50 Gramm, für einen ersten Test ideal. Und jetzt grübele ich, was ich daraus „teststricke“. Schals liegen mir nicht so ….

Nicht viel los?

Doch, eigentlich schon. Ich komme kaum an den Computer – mein Spinnrad ist im Moment viel interessanter. Ich habe doch beim letzten Stricktreffen und dem Besuch auf der Alpakaranch „ein wenig“ Alpakawolle mitgebracht. Ich werde sie noch kardieren lassen (hallo Simone, das wird leider erst Anfang September), aber mit je einer Handvoll mußte ich dann doch ein wenig probieren. Und bin begeistert. Am Wochenende werde ich mal ein Foto davon machen.
Ja, und dann ist da ja auch noch Minnie, die Jacke aus dem letzten Rowan-Heft. Mit meinen neuen Pony-Nadeln strickt sich das Teil fast von allein – am zweiten Vorderteil fehlen nur noch ein paar Reihen. Spätestens nächste Woche will ich die Ärmel fertig haben – ab nächsten Freitag (juchhu, nur noch 5 Tage arbeiten!) habe ich Urlaub und zur Geburtstagfeier meiner Mutter am Samstag in einer Woche möchte ich Minnie gern anziehen.
Hoffentlich habe ich mir nicht zuviel vorgenommen 🙂