Nein, …

… ich bin nicht verschollen – ich hatte nur eine Woche Urlaub,
in der ich kaum zum Stricken gekommen bin.
Am Montag und Dienstag habe ich Simone und ihre 5 Alpakas besucht. Wir haben gesponnen, kardiert, geschwatzt und eine Menge Spaß gehabt. (Montag abend kamen dann noch Angela und Janin dazu.)
Mittwoch habe ich mein Ashford Joy der neuen Beitzerin übergeben, am Donnerstag den Großen bei der Vereidigung in seiner Uniform bewundert und am Freitag gab es ein Treffen mit einer (Nichtstrick-)Freundin.
Und dann konnte ich mich Freitag abend endlich dazu aufraffen, einen Pullover zu verlängern, den ich 2004 für meine Kollegin gestrickt hatte. Erstaunlicherweise hatte ich auch noch das entsprechende Garn da und nach zwei Stunden war ich fertig:
(click)
Den Bund habe ich bewußt so angestrickt, daß er sich optisch „abhebt“ – alles andere sah nicht so gut aus.
Dann stricke ich nebenbei mit Nadel 11 und aus den Restern der Post- oder Brieftasche und der letzten gestreiften Tasche ein „Hundebett“ – davon gibt es dann morgen oder Montag ein Foto.

Schreibe einen Kommentar