Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 09/2007

Wie wascht ihr eure fertigen Werke?
Socken wasche ich meist in der Waschmaschine aber traut ihr euch das auch bei Pullovern?
Und wascht ihr eure Socken per Hand?
Trocknet ihr die Pullover liegend oder hängt ihr sie auf?“
Das Wollschaf bedankt sich bei Iris!

Socken in die Waschmaschine – ist ja klar – aber auch Pullover und Jacken landen dort. Einzige Ausnahme: wenn der Pullover oder die Jacke aus besonders filzfreudigem oder extrem empfindlichen Garn ist, dann ist Handwäsche angesagt. Meine Mermaid würde ich nie in die Waschmaschine geben. Im Allgemeinen achte ich aber beim Wolle-Einkauf darauf, daß das Material nicht zu empfindlich ist.

Es fragte wie immer das neugierige Wollschaf.

Ja, ich auch!

Ich konnte auch nicht widerstehen und mußte einfach diese Sockenwolle ausprobieren, TOFUtsies.
Nicht nur die Inhaltsstoffe“ sind der Hammer – die Wolle strickt sich toll (relativ glatt) und ist absolut weich. Habe ich schon die Farben erwähnt? Einfach nur toll. Schade, daß es zu dunkel ist, um die Farben auch nur annähernd originaltreu wiederzugeben:
(click)
Und weil sie so rundrum mustert, gleich noch zwei weitere Bilder :
(click)

(click)
Und an dem Frosch kann man sehen, daß bei uns nicht nur Pinguine gebastelt werden :-))

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 08/2007

Nehmen wir an es gäbe einen deutschen Webshop, der ausschließlich Strick- und andere Handarbeitszeitschriften aus aller Welt als Einzelexemplare und nicht (nur) als Abo, verkauft.
Und zwar für – sagen wir mal – maximal 2 EUR mehr als der in Euro umgerechnete Originalpreis wäre.
Welche Zeitschriften – egal woher, auch wenn sie in Deutschland nicht geführt werden – würdet ihr dort gerne kaufen können und warum gerade diese?“
Das Wollschaf bedankt sich bei Elisa!

Da würde mir spontan die Vogue Knitting und die Interweave einfallen. Sicherlich nicht regelmäßig, aber doch ab und zu würde ich sie mir kaufen.
Warum? Ich finde nicht nur die Modelle meistens sehr schön – mir gefallen auch die Berichte zwischendurch. Ob nun zu einem Designer, einer Technik oder einem anderen Hintergrund.

Es fragte das neugierige Wollschaf.

Streifi, der Streifenpullover – Fotos

Das derzeitige Wetter „muß“ man einfach für Fotos nutzen 😉

(click)

(click)

(click)

(click)

Die Ärmel sind zum Glück doch nicht ganz so lang wie beim Anblick des gewaschenen Pullovers befürchtet. Gestrickt wurde der Pullover nicht nach der Klaralund-Anleitung, sondern nach einer Anleitung aus der Zeischrift „Annika extra Winter“.
Doch, ich bin zufrieden. Verbraucht habe ich 360 g Schoppel-Wolle „OnTouch“. Der „Body“ ist glatt rechts gestrickt, bei den Ärmeln sind zwischendurch immer mal wieder linke Reihen zwischen den rechten.