Mal ehrlich,

diese Karte ist doch süß, oder?

(click)

Womit ich auch schon beim Thema wäre. Seit kurzem habe ich einen neuen Rechner, brav alle möglichen wichtigen und unwichtigen Dinge vom alten Rechner auf den neuen gespielt, bevor der alte „plattgemacht“ wurde. Dumm nur, daß die Geburtstagsliste nur auf diesem alten Rechner war. Aber wozu hat man ein Handy – da steht ja auch alles drin. Denkste! Beim Synchronisieren des alten Handys mit dem neuen (vor ein paar Monaten) haben die beiden sich nicht sonderlich gut vertragen – und das hatte ich natürlich vergessen.
Also, wer demnächst oder in ein paar Wochen Geburtstag haben sollte und keine Grüße von mir erhält – bitte nicht böse sein – es ist wirklich keine Absicht, aber bei Geburtstagen habe ich ein Gedächtnis wie ein Sieb (und nicht nur da) und ohne Liste bin ich vollkommen aufgeschmissen 🙁

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 22/2007

Bist du beim Stricken jahreszeitenabhängig? Sprich kannst du im Winter nur warme Sachen stricken und im Sommer nur luftig leichtes, wie Lochmuster und Tops? Oder ist es dir egal und du strickst was dir im Moment gefällt?

Letzteres – ich stricke immer das, was mir gerade einfällt. Okay, wenn es z.B. sehr warm ist, werde ich mir sicher nicht einen dicken Wollpullover vornehmen, aber warum nicht bei einem Wetter wie dem heutigen?
🙂

Es fragte wie immer das neugierige Wollschaf.

Plaste? Nee, Kunststoff :-)

Für alle Neugierigen, die es kaum erwarten konnten zu erfahren, was aus dem hier werden sollte:
(click)

bzw. aus dem hier:
(click)

Tadaa:
(click)

Ein kleines Täschlein. 100 % Kunststoff, besser gesagt Folie. Die Idee dazu hatte ich schon länger, aber irgendwie hat es nie so richtig gepaßt.

(click)

„Technische“ Daten:
Verbrauch: 90 g Folie, die im Schnitt 1,5 cm breit und 0,019 mm stark war (zum Vergleich, das ist ungefähr so dick wie die Folie, die um CDs herum ist).
Größe: 18 x 14 x 6 cm. Mit Henkel ist sie 26 cm hoch.
(click)

Beim Verschluß war ich mir nicht sicher – aber diese Haarklammer paßt irgendwie dazu, meint ihr nicht auch?
(click)

Fertig!

Mein Beitrag zum Wettbewerb „Frühlingserwachen„.
Auch wenn es nicht so wirkt – angezogen sieht es ganz passabel aus. Nur leider verschwand die Sonne heute pünktlich kurz vor Feierabend und ich kann erstmal nur mit diesem Bid hier dienen:

(click)

Irgendwann hatte ich mir mal Baumwoll-Bändchengarn zugelegt – um dann festzustellen, daß ich nicht gern damit stricke. Aber da ich Wolle nur in den seltensten Fällen „weghaue“, ist aus 150 g ein Top geworden – in Runden gestrickt, am Bund begonnen, der Hals- und die Armausschnitte umhäkelt.

Wolle :-)

Mein Wettbewerbsbeitrag zum „Frühlingserwachen“ trocknet auf dem Balkon vor sich hin – morgen gibt es Fotos 🙂

Aber dafür durfte ich heute in Wolle „baden“. Na ja, nicht gleich baden, aber die Postbeamtin am Schalter war schon sehr erstaunt, daß Wolle so schwer sein kann:
(click)

Es gibt neue Farben
(click)

und diese hier ist schon reserviert 🙂
(click)

Ach so, die TOFUtsies gibt es natürlich hier, inklusive der „limitierten Version bzw. Farbe“:

(click)


(click)

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 21/2007

Welches ist das letzte Strickbuch, das du dir gekauft hast? Erzählst du uns etwas daraus? Das Wollschaf bedankt sich bei Das Wollschaf bedankt sich bei Annie!

Das letzte Buch? Mary Thomas’s Book of Knitting Patterns (ISBN 0-486-22818-5)
Von meiner Seite aus auf jeden Fall zu empfehlen. Warum? Informativ, viele Muster und auch mal ein paar aus´gefallene.

Es fragte wie immer das neugierige Wollschaf.