Dreispurig.

Sonntag.
Eingeschränkte Sicht durch Nieselregen, aber okay.
Kaum Autos auf der Autobahn.
Und dann? Ein kleiner Fiat Seicento mit 80 auf der Mittelspur. Der sich von nichts davon überzeugen ließ, auf die wohlgemerkt fast leere rechte Spur zu wechseln.
Lebensmüde? Es gab ja doch einige, die auf der Mittelspur oder ganz links mit fast 200 an mir und anderen vorbeigerauscht sind (mein Schnitt war dem Wetter angepaßt mit 100 – 110).

3 Gedanken zu „Dreispurig.“

  1. Schön auch der Miettransporter, der höchst unauffällig (sprich, ohne zu blinken) auf einmal nach links rüberzieht, ohne den dreckigen kleinen roten Honda neben sich zu beachten – wie gut, daß ich immer vieeel Abstand halte, damit ich schnell mal einen Sprung nach vorne machen kann.
    Wenn man Bekloppte sucht, muß man nur Autobahn fahren (oder ins Internet gehen *hihi*)…

    Ich habe von 5 Std. Fahrt 4 1/2 Std. Regen gehabt, nee,nee, so macht das keinen Spaß *hmpf*

    War ein schönes WE, Bericht folgt, muß erstmal schlafen.

    Grüßle

    Tina

  2. Trotz aller Widrigkeiten ordentlich zu Hause ankommen ist doch auch schonmal was 😉
    Da können wir ja noch von Glück reden, daß heute keine LKWs unterwegs waren (oder nur sehr wenige).
    Und du hast recht – es war ein sehr schönes Wochenende 🙂

  3. Ich bin ja froh, dass ich mich als fast disziplinierter Beifahrer erwiesen habe; in dem Wetter nach Frankfurt zu laufen, wär wohl ziemlich BÄh gewesen. Wir sind 15.41 in Maintal eingefahren, ca 10 Minuten der Fahrt hat es nicht geregnet.
    und: Scheeh wars.

    Simone

Schreibe einen Kommentar