quergestreifter Schal

Wer mich ein wenig kennt weiß, daß ich nicht gerne Schals stricke.
Wer mich ein wenig kennt weiß, daß ich mich immer freue, wenn jemand freiwillig (!) etwas gestrickt haben möchte.
Blöd nur, wenn beides in einem zusammenkommt.
Egal, ich habe die Zähne zusammengebissen und auf Wunsch einen schwarzen Schal gestrickt.
222 Maschen, Nadel 7, und glücklich, daß es „vorbei“ ist ;-))
Nur: wie bekommt man einen 2 Meter langen Schal optimal aufs Bild?
(click)

Quer gestrickt, 1 Grau- und 1 Schwarzton, einmal handgesponnenes Garn und einmal gekauftes Garn (Sky 7ply von Schoppelwolle):

(click)

Lebenszeichen

Ich komme wenig zum Stricken im Moment, aber die Zeiten werden sicher ruhiger und dann werde ich die (vielen) angefangenen Sachen wieder in Angriff nehmen, die Schwiegermutterjacke zum Beispiel, und den Schwiegermutterpullover, und den letzten Rest am Cable Down Sweater und und und …
Aber ein paar Fotos habe ich heute trotzdem gemacht, für den Wolkenblog :-))

Marktbericht

Obwohl Bericht wahrscheinlich etwas übertrieben ist. Zum Bildermachen bin ich auch nicht gekommen, aber vielleicht finden sich ja demnächst Bilder auf der Seites des Schlosses, wo der Markt stattgefunden hat.
Es war kalt – und ich hatte erst Bedenken, daß es zuuu kalt zum Spinnen sein würde. Aber es ging – ich glaube, ich war eine der wenigen, die nicht gefroren haben (was sicher auch an meinem grauen Alpaka-Flechtmuster-Pullover gelegen hat). Gegen 11 Uhr ging es los. Es wurde sehr viel geschaut, viel gefragt und sehr wenig gekauft – aber das war generell an allen Ständen in unserem Raum so. Zu meiner Freude kam Simone (Alpaka-Simone ;-)) vorbei und versorgte mich nicht nur mit frischem Kaffee, sondern auch mit ihrer Gesellschaft – lieben Dank nochmal an dieser Stelle an dich, Simone.
Janin und Margit habe ich auch kurz getroffen und gegen 18 Uhr haben wir dann unsere Stände geräumt.
Ich werde nächstes Jahr auf jeden Fall noch einmal an ein oder zwei (drei?) Märkten teilnehmen – aber dann im Frühjahr und/oder Sommer …….