Erste Fotos ….

… der Schwiegermutterjacke – Fotos mit Inhalt gibt es dann am Wochenende (wenn die Jacke paßt) ….


Und dann sind da ja noch die Mittagspausensocken. Daß ich sie Buddha-Socken getauft habe, liegt nur an dem Buddha auf dem Bild 🙂
Die Wolle hat einen Baumwollanteil, ließ sich sehr gut verstricken und aus dem Rest entsteht gerade noch ein Paar Sneaker. Bekommen habe ich die Wolle von Alpaka-Simone – vielen Dank dafĂŒr auch noch einmal auf diesem Weg 🙂


Die Übergabe der Jacke …

… nĂ€chsten Samstag kann stattfinden – Blende fertig, alles genĂ€ht und auch alle FĂ€den verstochen. Nur mit Fotos wird es so schnell nichts – die Jacke ist GrĂ¶ĂŸe XL und ich habe auf die Schnelle niemanden, dem sie passen könnte. Aber vielleicht mache ich ja auch noch ein paar „Jacke-auf-Boden“-Bilder …..

Und ich will immer noch Kain und Ehrlicher zurĂŒck!!!

Ruhig. Zu ruhig?

Wenn, dann nur im Blog. Und das auch nur, weil ich die Schwiegermutterjacke fast fertig habe und sie am 31.05. zu einer Familienfeier ĂŒbergeben möchte. Damit endlich wieder „Platz“ ist fĂŒr neue Projekte. Dabei gestaltet sich der Abschluß der Jacke, sprich die Blende und der Kragen, nicht unbedingt als die einfachste Sache der Welt. Mustertechnisch schon, aber mit knapp 1000 Maschen pro Reihe dauert es doch lĂ€nger als erwartet. Und diese fast 1000 Maschen sind dann ja auch noch mit Muster …. und Mohairanteil in der Wolle ……. und fast schwarz ……

Wie schade.

Da habe ich nun endlich mal wieder was fertig und will es noch nicht zeigen – das Teilchen soll nĂ€mlich verschenkt werden. Und wer weiß, wo die zu Beschenkende ĂŒberall mitliest 😉
Aber damit es nicht ganz bilderlos bleibt – aus dem hier

wurde erstmal das hier

aber das Endergebnis reiche ich spĂ€ter nach. (Habe ich schon gesagt, daß ich stolz wie Bolle auf das Ding bin?)

Am Wochenende waren wir in Bremen und beim Bummel ĂŒber einen Flohmarkt dort wurde ich Besitzerin eines neuen Spinnrades: